Stephen Augustyn

September 14, 2017
/ / /
Comments Closed

EXOGEN Ultraschall-Knochenheilungssystem bringt wieder Leben in das Knie des Meteorologen

Die folgende Fallstudie entspricht einem Verwendungszweck, für den EXOGEN von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) zugelassen wurde.

Ausgangssituation:
Der Familienvater Stephen Augustyn ist seit ungefähr 12 Jahren als ziviler Meteorologe bei der US Air Force angestellt, eine der weltweit größten Luftwaffenbasen mit Sitz in der Nähe von Omaha, Nebraska, USA. Stephen Augustyn, der in Omaha geboren und aufgewachsen ist, verbringt seine Zeit hauptsächlich mit seiner Frau und seinen beiden kleinen Töchtern. Er liest gerne, schaut Sportsendungen und hat selbstverständlich immer das Wetter im Blick!

In Sachen Sport hatte er sich nicht immer mit der Rolle des Zuschauers begnügen müssen. Von der Grundschule bis zur High School spielte Stephen Basketball. Im Alter von 17 Jahren kam seine Basketballkarriere jedoch zum Ende, nachdem sich mehrere Knorpel- und Knochenstücke in seinen beiden Knien lösten. Nach acht Knieoperationen und zahlreichen Röntgenuntersuchungen in den Jahren 1998 bis 2013 bestätigten die Ärzte schlussendlich, dass Stephen an einer seltenen, vererbten Stoffwechselerkrankung der Knochen namens Hypophosphatasie litt. Bislang musste er sich aufgrund seiner Erkrankung 15 orthopädischen Eingriffen unterziehen.

“Bei einer der Operationen mussten die Ärzte ein Transplantat eines Organspenders einsetzen, da sich ein großes Stück aus Knorpel und Knochen vom Oberschenkelknochen meines linken Knies gelöst hatte“, erklärt Stephen.

“EXOGEN war in der Lage die Heilung von Knochen eines Verstorbenen zu stimulieren. Mein Arzt war ganz überrascht davon, wie schnell der Zusammenschluss erzielt werden konnte”.

Nachdem sein Knie jedoch auch nach der letzten Operation nicht geheilt werden konnte, wandte er sich an einen anderen orthopädischen Chirurgen, Dr. David Brown. Dr. Brown entschied sich im Mai 2011 dafür, das Transplantat zu erhalten, indem er das Knie mithilfe einer distalen Femurosteotomie neu ausrichtete. In dem Verfahren musste Stephens Oberschenkelknochen an seinem linken Knie zu 90 % eingeschnitten werden, dann wurde ein Knochenkeil eines Organspenders eingesetzt, um das Knie zu begradigen und einen Großteil der Überdehnung zu berichtigen.

Danach konnte Stephen sein Bein nicht mehr belasten und musste sechs Monate lang auf Krücken gehen, was jeden Tag zu einer Herausforderung machte.

“Ich konnte zwar arbeiten, doch es war sehr schwierig, da ich eigentlich ständig am Schreibtisch sitze und am Computer arbeite, und ich musste eine Möglichkeit finden, mein Bein hochzulegen. Ich musste mich viele Tage krankschreiben lassen und konnte wegen der Schmerzen auch nicht mit meinen Kindern spielen“, sagt Stephen.

Stephen Agustyn

Lösung:
Beinahe sechs Monate später erklärte Stephens Arzt bei einer Röntgenuntersuchung, dass ein beträchtlicher Bereich der Osteotomiestelle nicht wie erwartetet heilte. In seiner 30-jährigen Tätigkeit hatte der Chirurg so einen Fall von Pseudarthrose nach distaler Femurosteotomie bislang nur ein Mal beobachtet.

Eine später durchgeführte Knochenbiopsie konnte zeigen, dass der Knochenstoffwechsel nicht vorhanden war; dies wird als adynamische Knochenerkrankung bezeichnet. Diese Erkrankung wurde noch nie zuvor in Verbindung mit Hypophosphatasie beobachtet. Die nicht vorhandene Knochenheilung in Verbindung mit der Tatsache, dass Stephen auch noch mehre Monate nach dem Eingriff starke Schmerzen hatte, veranlasste Dr. Brown dazu, EXOGEN zu verschreiben.

“Ich hatte noch nie von EXOGEN gehört, bis mein Arzt mir von dieser Ultraschalltherapie erzählte, die ich mal ausprobieren sollte“, erzählt Stephen.

Daraufhin traf sich Stephen in der Praxis seines Arztes mit einem Vertreter von EXOGEN, der ihm das Gerät erklärte und seine Fragen beantwortete.

“Ich habe das EXOGEN Gerät jeden Abend die empfohlenen 20 Minuten lang vor dem Zubettgehen verwendet. Es war wirklich anwenderfreundlich und so einfach zu bedienen, dass es rasch Teil meiner abendlichen Routine wurde“, erklärt Stephen.

Erfolg:
Nach annähernd drei Monaten durchgängiger EXOGEN Verwendung zeigten mehrere Röntgenaufnahmen, dass der Osteotomiebereich von Stephens Knie bis zum vollständigen Zusammenschluss abgeheilt war.

Stephens Arzt war von den Ergebnissen beeindruckt. „Er war ganz überrascht davon, wie schnell der Zusammenschluss erzielt werden konnte. Wegen mir ist er jetzt vollkommen von dem Gerät überzeugt und hat es seitdem auch bei anderen Patienten angewendet.”

Stephen findet EXOGEN bemerkenswert. „Dass dieses Gerät die Knochenheilung so befördern konnte, dass mir eine weitere Operation erspart blieb, das fand ich ganz fantastisch. Es war in der Lage die Heilung von Knochen eines Verstorbenen zu stimulieren. Und auf diese Weise konnten mein Bein und ich ins Leben zurückkehren!”

Haftungsausschluss: Die in Patientenberichten enthaltenen Informationen beziehen sich nur auf die entsprechende Patientenerfahrung und stellen keine medizinische Beratung dar. Patienten erhalten für ihre Berichte eine Vergütung.

Cookie Gesetz

Unsere Website verwendet Cookies, von denen einige für das ordnungsgemäße Funktionieren dieser Website unerlässlich sind und die bereits festgelegt wurden. Weitere Informationen zum Verwalten, Sperren oder Löschen von Cookies in Ihrem Browser finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Bedingungen unserer Datenschutzrichtlinie.

Datenschutzbestimmungen | Schließen
die Einstellungen

1